Über mich

Ich bin Thomas, dies ist mein Blog während meiner Zeit in Utsunomyia. Die Firma Schaeffler hat mich als sogenannten Expatriate für mindestens 2 Jahre direkt zu unserem werten Kunden nach Japan entsendet.

Sprung

Freunde, Familie und auch Fremde sind herzlich eingeladen den Blog zu verfolgen. Geplant sind 1-2 neue Einträge pro Monat. Je nachdem wie ich lustig bin und welche Erlebnisse erlebt werden. Beiträge zu den lokalen Köstlichkeiten können allerdings öfters dazuflattern, in Japan gibt es nämlich mehr als genug davon zu entdecken.

Dieser Japanaufenthalt kam also über die Arbeit zustande, allerdings alles andere als geplant. Mein Lotterleben und eine Portion Entdeckergeist haben dem Angebot schließlich zugestimmt. Vielleicht auch die Unwissenheit, auf was man sich da genau einlässt. Neben den beruflichen Ambitionen sind es aber hauptsächlich landestypische Eigenheiten, die diesen Ausflug so reizvoll machen. Das Japan etwas eigen sein soll ist durchaus bekannt. Wo genau aber diese liegen und wie sich das als Europäer anfühlt möchte ich gerne erfahren.

Und zwar..

  • das Kennenlernen der Mentalität sowie das Schmecken der Landesküche
  • das Entdecken von Land und Leute und deren Feste, Gebräuche und Naturschauspiele
  • Irgendwie japanisch Lernen.
  • Ein klein bisschen Japaner werden. Und wenn es nur das Essen einer Suppe mit Stäbchen ist. Eigentlich ist es das herzhafte Schlürfen von „Udon“ oder „Ramen“, das ich gerne beherrschen möchte.
  • Japanische Weisheiten bis hin zu Anmachsprüchen 😀

 

Abschied und Danksagung (Januar 2015)

Auf dem Hinflug kamen auch noch mal die schönen Abschiede in Erinnerung: Da waren der Abend in der Pizzeria in Ottersweier (Vielen Dank auch für die Geschenke!!), die kurze Skiwoche vor Weihnachten in Ischgl („Es gibt nur ein Gas: VOLLGAS“ 😀 ), Das Burger-Essen im „Hans im Glück“ in Stuttgart, das Frühstück im Cafe Böckeler, natürlich zu Hause bei meiner Familie am Kamin und zuletzt der Chauffeurdienst im Audi vom Diddes. Und dann noch alle anderen Schmunzeleien wie z.B. mit meinem Nachbarn aus Bühlertal und den Alles-Gute-Wünschen aus Karlsruhe, Peru, Buseberch oder dem Allgäu. An sich habe ich genug „Bonheur“ eingepackt um mich auch in Japan glücklich zu schätzen. Mal davon abgesehen, war die Anreise nach Japan einfach hervorragend im Vorfeld vorbereitet (Danke an die drei von SH/BHL-HDT sowie SJ). Der Start ist also geglückt.

Und jetzt schau ma mal, wird schon schiefgehen..

Am Abreisetag
Am Abreisetag

14 Gedanken zu “Über mich

  1. Hallo Thommy,

    Long time no see und jetzt bist Du nach Japan abgehauen! Das ist ja super spannend! Ich wünsche Dir alles Gute und eine tolle Zeit! Ich folge Dir gespannt!

    Gefällt mir

    1. Bonjour Thomas!!

      Comme déjà écrit, c’est une super idée ce blog.
      Tu vas pouvoir nous montrer un peu comment ça se passe au Japon. Donc fait plein de photographies et plein de commentaires, je les lirais Avec Grand plaisir!!
      N’hésite pas non plus à partager tes coups de gueule!!! Ca fait toujours du bien…

      Bonne nuit à toi (vu l’heure où je t’écris)!!

      Renaud

      Gefällt mir

    2. Da geh ich einmal ausm Haus 😉
      Ja spannend schon.. hoffentlich nicht zu spannend. Aber ist ja komfortabel. Japan ein HighTech Land. Da machst du ja ganz andere Reisen. Aber supi von Dir zu hören und Danke!

      Gefällt mir

  2. Hey Thomas,
    Hab wieder was von dir gesehen, sehr schön dass du so viel Spaß in Japan hast! Freue mich auf deine neue Fotos! Und das Essen ist so geil!

    Gefällt mir

    1. Hey Hongxu.. ja das Essen ist richtig gut. Aber das mit dem Bestellen ist auch viel einfacher, da die meisten Restaurants Bilderbücher als Speisekarten haben 😀
      Japanisch lernen oder die Kultur verstehen geht da nicht so einfach 😉

      Gefällt mir

  3. Hallo Thomas. Super Blog!
    Ich werde diesen Sommer und Herbst in Kyoto (und Umgebung) verbringen und bin auf der Suche nach genaueren Informationen zur „Kohechi Route“. Dein Blog-Eintrag ist deshalb eine sehr interessante und hilfreiche Entdeckung, aber ich würde dich gerne auch privat kontaktieren, um mehr dazu zu erfahren 😉
    Grüße aus Südtirol und danke im Voraus!
    LG Alex

    Gefällt mir

    1. Hallo Alex
      Danke auch für Deinen Kommentar, das freut mich 🙂
      Wegen der Kontaktmöglichkeiten hab ich Dir eine separate Mail geschrieben. Der Kohechi-Trail ist eine echte Emphelung. Schon der Ort Kōyasan ist sehr besonders. Es gibt in Japan aber auch sehr viel Wandermöglichkeiten. Ich kann Dich jedenfalls nur ermuntern, da was auszuprobieren.
      Schöne Grüße nach Südtirol und man hört voneinander..
      Thomas

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s