Im Erdbeerfeld

Hier mal ein Überblick zur Geografie und wo ich gerade zu Hause bin. Japan hat wie Deutschland einen Drang zur Ordnung, das kann man auch an deren Verwaltungsgliederung erkennen. Im Gegensatz zu Deutschland ist Japan aber erst mal auf seine Vier Hauptinseln eingeteilt.

Japan_mit_Regionen

Die 4 großen Inseln von Nord nach Süd:

  1. Hokkaidō
  2. Honshū
  3. Shikoku
  4. Kyūshū

Das mit den Hauptinseln ist noch leicht überschaubar, danach geht die Sortiererei aber mit den 8 Regionen und seinen 47 Präfekturen weiter. Die Regionen beziehen sich auf die Hauptinseln und sind:

  1. Hokkaidō (Hauptinsel = Region)
  2. Tōhoku, Kantō, Chūbu, Kinki,Chūgoku
  3. Shikoku (Hauptinsel = Region)
  4. Kyūshū (Hauptinsel = Region)

Japan_Prefectures

Und dann geht’s eigentlich weiter mit den Landkreisen einer Präfektur. Nur da kommt man jetzt vom Stöckchen auf das Hölzchen. Nur so genau wird das hier jetzt auch wieder nicht 😉

Die Regionen wurden hier schon aufgezählt, aber zu den Präfekturen werden hier nur ein paar herausgepickt: Zum Beispiel die ursprüngliche Präfektur des Karatemeisters Mr. Miyagi aus Karate Kid waren die Okinawa-Inseln (Kyūshū). Yōko Ono, die Ehefrau von John Lennon kam aus der Präfektur Tokio (Kantō). Genauso der Zeichentrick-Filmemacher Hayao Miyazaki. Oder Hirohito, der japanische Kaiser während des 2. Weltkrieges. Und auch der Fürst Takeshi Kitano aus der Unterhaltungssendung „Takeshi‘s Castle“ ist aus Tokio. Die Präfektur & Metropolregion Tokio hat aber auch um die 36Mio. Einwohner (Yokohama und Kawasaki mit eingerechnet). Die Designerin der Hello Kitty Figur Yūko Shimizu ist aus der Präfektur Chiba (Kantō). Neben den Manga Figuren hat Japan aber auch ein paar Nobelpreisträger der letzten Jahre im Bereich Physik herausgebracht, zum Beispiel 2015 Takāki Kajita aus der Präfektur Saitama (Kantō). Oder eine traurige Berühmtheit wie die Nuklearkatastrophe des Kernkraftwerks Dai-ichi in der Präfektur Fukushima (Tōhoku) gibt es auch. Nur in welcher Präfektur die Kickers immer gespielt haben, bekam ich noch nicht heraus 😉

Kickers


 

An sich kenne ich die ganzen Präfekturen und Ihre Besonderheiten auch nicht so gut, also gibt’s nur ne Beschreibung was bei mir so vor der Haustür passiert. Und das ist eben in  der Präfektur Tochigi / Region Kantō / Hauptinsel Honshū.

Ichigo

Besonders bekannt ist Tochigi für seine Ichigo (いちご = Erdbeeren), es ist zwar nicht weit weg von Tokio, aber eben auch das Tor zur ländlichen Gegend und damit der Landwirtschaft. Utsunomiya ist die Präfekturhauptstadt und in der Mitte von Tochigi gelegen. Im Südosten liegt die Stadt Mashiko die sehr bekannt für Keramik-Töpferei ist. Außerdem im Osten auch die Rennstrecke „Twin Ring Motegi“. Den MotoGP-Fans wird das vielleicht ein Begriff sein. Letztes Jahr gewann der spanische Honda Pilot Dani Pedrosa vor Valentino Rossi (Yamaha).

MotoGB_Motegi

Im nördlichen Teil ist das Nasu-Hochland (~1.900m über Meeresspiegel) bekannt und im Süden der Präfektur zum Beipiesl die Stadt Ashikaga mit seinem Blumenpark eine gute Ausflugsaddresse.

Ashikaga

Im Westen durch Vulkangebirge umgeben ist Tochigi in Japan auch für seine Onsen und der UNESCO Weltkulturerbestätte in Nikko berühmt. Dort sind neben den Tempeln und bekannten Schreinanlagen auch die berüchtigten 3 Affen als Fassadenschnitzerei zu sehen.

DSC00834

Diese Gegend hat mit seinem Nationalpark, dem See Chūzenji, dem Kegon Wasserfall und den Bergen wie Nantai-san (2.484m) auch für Naturliebhaber einiges zu bieten.

DSC02578

Von meinem aktuellen zu Hause in Utsunomiya sind es bis in den Süden nach Tokio gerade mal 100km und gen Norden bis zum Fukushima Kernkraftwerk Dai-ichi aber auch nur 180km. Nur wegen der Strahlenbelastung kriegt man wenig mit, sowas wird in Japan vielleicht lieber verschwiegen. Die Aufräumarbeiten dazu dauern jedenfalls noch ein paar Jahrzehnte.

Utsu